Dein Engagement ist gefragt!

Petition für ein Engagement unserer Gemeinde zur Aufnahme von Geflüchteten aus den Lagern auf den griechischen Inseln

Die Situation in den Lagern auf den griechischen Inseln ist menschenunwürdig

In der Nacht vom 8. Auf den 9. September 2020 zerstörte ein Grossbrand das Flüchtlingslager von Moria auf der Insel Lesbos. Mit einem Schlag waren alle 12'000 Menschen obdachlos. Nach der bereits unmenschlichen Situation im Lager war es jetzt zur humanitären Katastrophe gekommen. Knapp 8000 Menschen aus dem ehemaligen Lager Moria harren jetzt in einem neuen, auf verseuchtem Boden eilig errichteten Lager aus: ohne Wasserversorgung und Abwassersystem, ohne Strom und Heizung, in winteruntauglichen Zelten ohne Zeltboden, die bei Regen im Morast versinken. Manche Menschen leiden an Hautkrankheiten, weil sie seit Monaten nicht duschen konnten. Viele ehemalige Bewohner von Moria leben immer noch auf der Strasse.

Eine breite Kampagne zur Aufnahme von Geflüchteten aus den Camps

50'000 Menschen in der ganzen Schweiz, die Landeskirchen und über 130 Organisationen unterstützten den Osterappell "Evakuieren Jetzt", welcher eine rasche Evakuierung der griechischen Lager und eine grosszügige Aufnahme von Geflüchteten fordert. Auch zahlreiche Politikerinnen und Politiker – über Parteigrenzen hinweg – sind dabei. Inzwischen haben sich die 8 grössten Schweizer Städte dem Aufruf angeschlossen: Zürich, Bern, Basel, Luzern, St. Gallen, Winterthur, Lausanne und Genf. Städte wie Fribourg, Neuchâtel und Wil (SG) sind gefolgt; ebenso kleinere Gemeinden. Sie alle fordern die Bundesbehörden auf, mehr zu tun und erklären sich bereit, in dieser akuten Notsituation Geflüchtete von den griechischen Inseln aufzunehmen.

Die Gemeinden sind die Grundlage unserer Demokratie!

Die Hoffnung, dass der Bundesrat die offene Haltung dieser Städte zur Kenntnis nehmen würde, hat sich leider nicht erfüllt. Deshalb sollen auch noch möglichst viele kleinere Städte und Dörfer in der ganzen Schweiz ihre Stimme erheben.
Je zahlreicher diese sind, umso mehr wird klar, dass es überall in unserem Land den Willen gibt, Geflüchteten zu helfen. Gleichzeitig steigen die Chancen, dass der Bundesrat endlich zur Einsicht kommt und menschlich handelt. Dieser könnte schon heute tätig werden. Entgegen den Aussagen von Bundesrätin Karin Keller-Sutter existieren die gesetzlichen Grundlagen dazu bereits heute.

Deshalb fordern wir, Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinde XY, von unseren Gemeindebehörden:

  • Sich bereit zu erklären, Geflüchtete von den griechischen Inseln aufzunehmen
  • Diesen Beschluss öffentlich zu kommunizieren und ihn an den Bundesrat weiterzuleiten

Der Petitionsbogen kann hier heruntergeladen werden. Danke für Dein Engagement!

Download

Petitionsbogen